Give Kids a Dream

Tiếng Việt

Das Projekt wird auch unterstützt von der Zahnarztpraxis https://www.praxisblume.de/gikad.

Im Januar 2015 waren mein Mann und ich in Vietnam. Es war unser privater Urlaub. Bei dieser Gelegenheit haben wir die SchülerInnen einer Grundschule besucht.
Meine Erlebnisse: Die Schule hat nur 4 Klassenzimmer, ein kleines Lehrerzimmer und einen Schulhof. Als ich Frau Leherin Huyen nach einem WC fragte, führte sie mich zu einer Hütte direkt hinter der Schule und bat die Hütte-Eigentümerin um Erlaubnis, die Toilette benutzen zu dürfen. Jeder Europäer würde sich schwer tun, dort seine Geschäfte zu erledigen. Da ich aber in Vietnam aufgewachsen bin, störte mich das wenig. Was ich sagen möchte ist: die Schule hat keine Toilette. Aus lauter Aufregung habe ich jedoch vergessen zu fragen, wie die Kinder es dort machen, wenn sie mal müssen. Die Kinder sind kleiner und magerer als ich es mir vorgestellt habe. Wir haben auch alte Kleidungen mitgebracht, aber ich fürchte, dass sie den Kindern nicht passen würden.
Mein Mann seine Eindrücke: Als wir nach 1 ½ Autofahrt bei der Schule ankamen, wurden wir von vielen Kindern empfangen, die besonders mich mit großen Augen angeguckt haben. Ich hatte das Gefühl, dass einige von Ihnen noch nie vorher einen Nicht-Asiaten gesehen haben. Viele Kindern waren von uns ein wenig eingeschüchtert und dadurch zurückhaltend. Einige versuchten mit mir Englisch zu sprechen. Es war für mich beeindruckend, wie die Schule und die Lehrer aus dem wenigen was sie haben, das Beste machen.
Unsere Familie, meine Mutter, mein Bruder und Freunde von mir haben die Patenschaft für einige Kinder übernommen. Jedes Patenkind bekommt ein Stipendium in Höhe von derzeit 95
für Schulgeld, Schulmaterial, 1 Schultasche, 2 Schuluniform und Unterstützung für die Verpflegung in Form von monatlich 5 Kg Reis und 15 Tüten Schnellnuddelsuppe für das 9-monatige Schuljahr sowie ab 2017 auch in den 3 Monaten Sommerferien. Die Spendengelder werden zu 100% an die Kinder weitergegeben. Wir haben in Vietnam einen Ansprechpartner, Herr Quynh, ein pensionierter Bauingenieur, der sich ehrenamtlich hierfür einsetzt. Er übernimmt die Verteilung der Stipendien, d.h. er bekommt das Geld entweder überwiesen, oder direkt, falls wir nach Vietnam reisen. Er erstattet Bericht, mit Fotos und genauen Angaben, wie die Spenden umgesetzt wurden. Die Kinder schreiben regelmäßig an ihren Paten und berichten über ihren Fortschritt in der Schule. Es fallen sonst keinerlei Kosten an. Porto-, Telefon-, Reisekosten usw. tragen wir selbst. Wenn wir in Vietnam Urlaub machen, besuchen wir aus eigenen Kosten die Schule, um sicher zu gehen, dass die Spenden den Kindern zugute kommen.
Mit diesem Projekt möchte ich diese Kinder unterstützen, damit ihr einfacher Traum, nämlich die Schule besuchen, in Erfüllung geht.

Die Spenden an das Projekt über den Verein Give Kids a Dream e.V. oder über die Spendenplattform  betterplace.org können Sie in der Steuererklärung geltend machen.